20190923 - nur Ailingen I punktet

Ein Pünktchen aus drei Spielen – das ist die magere Bilanz der Ailinger Tischtennis-Teams vom vergangenen Wochenende.

„Das Unentschieden geht in Ordnung“, sagte Alfred Iberl, Teamkapitän von Ailingens Herren I, nach dem 8:8 gegen den SV Rißegg. Zufrieden war er aber nicht, deshalb fügte er an, „dass jeder Spieler selbstkritisch seine Leistung analysieren“ müsse. „In der Regel waren es aus meiner Sicht taktische Nachlässigkeiten, die bei einem Niveau auf Augenhöhe eben gestraft werden.“ Lobende Worte sprach Alfred Iberl den beiden Ersatzspielern Wolfgang Koppe und Chris Hecht aus, die gegen das sehr ausgewogene hintere Paarkreuz der Rißegger drei Punkte geholt hatten. Ailingen I, aktuell mit 3:1 Punkten Spitzenreiter in der Landesliga, hat jetzt zwei Wochen Zeit, um sich auf die schweren Auswärtsspiele in Amtzell (11. Oktober) und Ulm (12. Oktober) vorzubereiten.

Richtig lange Gesichter gab’s bei den Herren II, die dem TV Langenargen in der landesklasse mit 4:9 unterlegen waren. „Wenn wir die Klasse halten wollen, war das eigentlich das Spiel, das wir gewinnen mussten“, befand Clubmanager Gunnar Flotow. Die Ursache für die Klatsche? „Aus meiner Sicht eine Mischung aus Unglück und Unvermögen, schließlich hatten wir in zwei Spielen auch schon Matchbälle. Allerdings muss man auch sagen, dass Langenargen – insbesondere die jungen Spieler – eine sehr gute Leistung gezeigt haben.“

Kurz und knapp fiel das Fazit von Michaela Matzenmüller-Bitschar, Teamchefin von Ailingens Landesliga-Damen, zur Niederlage gegen den TSV Herrlingen aus: „Das muss besser werden.“ Arg viel schlechter kann’s auch nicht mehr werden, denn nach zwei Stunden war ein 0:8 auf der Anzeigetafel gestanden.


Spiele am Wochenende

Landesklasse Herren: TSG Ailingen II – TSV Laubach (Samstag, 28. September, 19 Uhr/Sporthalle Kluftern)
Landesliga Damen: TSG Ailingen – SC Staig (Sonntag, 29. September, 11 Uhr, Rotachhalle)

 

Hier noch ein paar Eindrücke vom Spieltag:

 















Login Form