20201005 - Ailingen verliert alle Doppel und das gesamte Spiel

Wer keine Doppel gewinnt, gewinnt in der Regel auch keine Punkte. Diese Binsenweisheit hat Ailingens erste Herrenmannschaft am vergangenen Freitag wieder bestätigt. Trotz einer tollen Leistung in den Einzeln mit sieben Siegen verlor das Team von Kapitän Gunnar Flotow beim SV Rißegg – eben mit 7:9. „Das ist schon sehr ärgerlich“, lautete sein Resümee, „da wäre deutlich mehr drin gewesen“.

In der Tat war mehr drin als eine knappe Niederlage, obwohl die Ailinger krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingt kurzfristig auf ihre Nummern zwei und drei verzichten mussten. Nach 0:4-Rückstand gelang ihnen eine Aufholjagd zum 6:6 und 7:7, bevor die letzten beiden Spiele die Entscheidung zugunsten der Hausherren brachten. „Im Training müssen wir verstärkt den Fokus aufs Doppel legen. Ohne Punkte in den Doppeln reißen wir gegen kein Team der Landesklasse etwas“, erklärt der TSG-Kapitän.
Am Samstag, 10. Oktober, müssen die Ailinger beim SV Bergatreute ran. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. In einer nachgezogenen Partie erwartet Ailingens „Erste“ am Dienstag, 13. Oktober, den TV Langenargen (19 Uhr).

Punktgewinn oder Punktverlust? Diese Frage beschäftigte die Ailinger Herren II nach dem Gastspiel beim TSV Meckenbeuren III in der Kreisliga B. Nach einer 8:3-Führung musste sich die TSG am Ende mit einem 8:8-Unentschieden zufriedengeben.


Am Samstag, 10. Oktober, gastiert Ailingens „Zweite“ beim FC Kluftern. Los geht’s um 17 Uhr.